Verzeichnisstruktur

Ökologiekommission der Bundesregierung

Im Zeitraum 09.04. - 05.11.1985 war die von der Österreichischen Bundesregierung eingesetzte Ökologiekommission tätig, die aus drei Arbeitskreisen bestand: Energie und Umwelt, Donaugestaltung, und Nationalpark. Zu Beginn ihrer Arbeit konnte die Ökologiekommission schon auf erste Diskussionsergebnisse des Arbeitskreises „Nationalpark Donau-March-Thaya-Auen“ zurückgreifen, der sich im Rahmen des neuentstandenen „Forum Österreichischer Wissenschaftler für Umweltschutz“ gebildet hatte. Zuvor schon hatte das Auen-Büro des WWF wesentliche Punkte der wissenschaftlichen Argumentation gegen den Kraftwerksbau erarbeitet und im Oktober 1984 ein Nationalpark-Symposium veranstaltet. Das erste zusammenfassende Gutachten über „nationalparkwürdige Gebiete in der Länder-Region Ost“ war 1982/83 im Auftrag der „Planungsgemeinschaft Ost“ erstellt worden. Die Ökologiekommission kam zum Ergebnis: Die Erhaltung der Au hat gegenüber anderen Interessen Vorrang, die frei fließende Donau von Wien bis zur Marchmündung ist zu erhalten und das Konzept eines Nationalparks unverzüglich umzusetzen.

© 2018 Nationalpark Donau-Auen GmbH - www.donauauen.at  |  Impressum  |  Datenschutz